Sonntag, 22. Mai 2011

Kiwi-Cupcakes


Kann man eigentlich genug Backbücher haben? Ich definitiv nicht, obwohl ich schon langsam merke, dass sich die Rezepte verschiedentlich wiederholen. Und, Hand aufs Herz, wieviel Rezepte backt ihr eigentlich aus Backbüchern? Oder ist doch Chefkoch die erste Wahl oder Blogs, in denen man interessante Rezepte sieht?
Ich glaube, man sollte dem Backbuch ein neues Image verleihen, weg vom Anleitungsbuch zum Nachbacken hin zum Bilderbuch für Erwachsene. Ich gucke so gerne Backbücher durch, dass die Frage, ob ich irgendwann mal etwas daraus mache, nebensächlich wird. Ein Großteil des Genusses ist für mich das Gucken und Blättern, Ideen aufschnappen und die Bilder auf ihre Gestaltung und Fototechnik betrachten. 


Die Freude war daher groß, als ich kürzlich von einem Buch in meinem Briefkasten überrascht wurde. Cupcakes für die schönsten Feste des Jahres ist der Titel und das Buch ist auch entsprechend gegliedert nach saisonalen Festen wie Ostern, Halloween oder Weihnachten und sonstigen Ereignissen wie Geburtstagen oder Taufen. Besonders schön finde ich die Kategorie "Christopher Street Day", in der sich lauter farbenfrohe, spritzige Rezepte befinden. Und mir gefällt außerdem gut, dass sich die jahreszeitlichen Rezepte auch an den dann verfügbaren Zutaten orientieren.  
Da ich in der letzten Zeit recht schokoladenintensiv gebacken habe und mein Liebster anfing, ganz leise Kritik daran zu äußern, durfte er das erste Rezept aussuchen und hat sich ziemlich spontan für die Kiwi-Cupcakes entschieden. Ein spannendes Rezept, denn man beginnt mit geschlagener Sahne, in die Zucker und dann nach und nach die restlichen Zutaten gegeben werden. Ich war gespannt, wie die Cupcakes wohl werden, das Ergebnis überzeugt aber auf ganzer Linie. Die Cupcakes sind oben alle gleichmässig rund, nicht gerissen, schön gebräunt, was will der Zuckerbäcker mehr?



Nach dem Backen wird ein kleines Loch in den Cupcake gehöhlt, in das ein TL Kiwimarmelade eingefüllt wird. Ich habe den Deckel anschließend wieder aufgesetzt und dann die Creme aufgespritzt. Jetzt noch Kiwischeiben zur Dekoration auf den Cupcake geben und fertig ist die kleine Kalorienbombe für den Nachmittagskaffee. 
Aufgeschnitten sieht das Ganze dann so aus:  
Ich muss sagen, mir gefällt es und ich werde sicherlich noch mehr Rezepte aus dem Buch ausprobieren. Wenngleich ich das Buch mit einem Preis von 19,95 € recht teuer finde, lohnt sich die Anschaffung. Die Ideen sind gut, es gibt Anregungen zur Dekoration und einen Schnittbogen für quadratische Wrapper, die ich ziemlich pfiffig finde und natürlich gut bebilderte Rezepte.

Alles Liebe
Schokolia

Kommentare:

Miri hat gesagt…

Also mir gehts oft mit Back- und Kochbüchern so - ich blätter und gucke und freu mich und nehm mir ganz viel vor....und mach dann nix davon lach. Aber manchmal findet man auch einfach Ideen und Anregungen, die man verwertet.

Ich hab mir auch grad ein Cupcake-Buch gegönnt und habe fest vor, heute daraus zu backen...aber habe eben schon wieder Abwandlungsideen im Kopf gehabt...na mal sehen :-)

Die Kiwi-Cupcakes sehen auf jeden Fall toll aus.

Guten Hunger und schönen Sonntag.
LG
Miriam

Sonja hat gesagt…

Ich muss sagen, ich brauch genaue Anleitungen, besonders Mengenangaben und in welcher Abfolge die Zutaten vermengt werden.
Dein Cupcakes schaun wieder mal sensationell lecker aus und machen Lust auf Sommer!
lg Sonja

Schokolia hat gesagt…

Hallo Miri,

welches Cupcake-Buch hast Du Dir denn gekauft und bist Du damit zufrieden?

Hallo Sonja,

suchst Du das Rezept für die Kiwi-Cupcakes? Das habe ich ja verlinkt. Oder was meinst Du mit den "genauen Anleitungen"?

Liebe Grüße
Petra

Miri hat gesagt…

Ihc habe das *Cupcakes - 55 unwiderstehliche Törtchen* von Katharina Saheicha & Stefanie Bartsch , Kosmos Verlag gekauft, Preis 16,95.

Mir gefällt es ganz gut, viele verschiedene Arten, Icing/Frostings gut erklärt. Letztlich wiederholt sich die Art des Frostings immer wieder, aber allein für Anregungen ist es toll.

Mit dem 7-Minuten Icing bin ich allerdings völlig gescheitert, ich hab 4 Versuche gehabt (danach hatte ich keine Eier mehr), die Konsistenz wurde jedes Mal besser, aber ich habe es einfach nicht fest bekommen. Keine Ahnung woran es gelegen hat :-( - habt ihr es schon mal probiert oder eine Idee?

Ich mixe mir mein Frosting auch oft selber zusammen, je nachdem was ich da habe und worauf wir Lust haben.

Liebe Grüße
Miriam

Tanja hat gesagt…

Hallo Petra,
ich wollte mal wissen, wie du es hinbekommst, dass deine Cupcakes so flach werden? Meine schieben immer einen Berg in der Mitte (das habe ich immer bei meinen Muffins versucht und nie hinbekommen, jetzt will ich es nicht und kann es nicht verhindern :) ]
bäckst du bei Ober/unterhitze oder weniger Backpulver oder, oder, oder?? (ich halte mich immer ans Rezept, backe aber Umluft wenn nix anderes angegeben ist)Bitte, bitte hilf mir!!! eine verzweifelte Tanja

Schokolia hat gesagt…

Hallo Tanja,

ich habe das Gefühl, das ist das ewige Muffin-Cupcake-Geheimnis. Muffins sollen ja schön aufgehen und eine Haube bekommen und Cupcakes eher nicht. Woran das genau liegt, kann ich Dir leider nicht sagen. Ich würde, wenn Du einen speziellen Typ haben möchtest, die Bilder zu rate ziehen. Bei Chefkoch z.B. gibt es ja oft mehrere Fotos, da hat man einen Eindruck, welcher Typ es werden wird.
Ich backe bei Umluft, ich weiß nicht, ob das einen Unterschied macht.
Aber wenn jemand hierzu noch einen Tip hat, würde ich mich auch freuen :o)
Liebe Grüße
Petra

Heidrun hat gesagt…

Liebe Petra.
die Kiwi Muffin sehen so gut aus, muss ich auch mal ausprobieren, geht sicher auch mit anderer Marmelade und entsprechendem Obst. Ich lese Kochbücher wie Romane, besonders gern habe ich auch Kochbücher aus anderen Ländern, die einem auch noch Landschaftsbilder u.ä. zeigen. Dazu habe ich noch gefühlte 1000 Rezepte in Ordnern, aber bei Anlässen müssen immer die Familienklassiker ran.
Ein schönes Wochende wünscht Dir Heidrun

Nina hat gesagt…

Hallo Petra!
Schau mal, ich habe ein kleines Award-Päckchen
für Dich :)
Liebe Grüße
Nina

Sandrina hat gesagt…

Ich glaube, die werd ich auch mal machen :)

Schokolia hat gesagt…

Wenn ihr es ausprobiert habt, dann berichtet doch mal, wie euch die Cupcakes gefallen haben. Besonders gut kann ich es mir im Moment natürlich mit Erdbeeren vorstellen und Erdbeermarmelade ist auf jeden Fall deutlich leichter zu bekommen als Kiwi :o)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...