Freitag, 17. September 2010

Mini-Quiches


Ich habe ja bereits vom Polterabend berichtet und jetzt möchte ich noch einmal genauer auf die Quiches eingehen, die ich in dem Zusammenhang schon kurz erwähnt habe. Es lohnt sich auf jeden Fall, dies Rezept auszuprobieren, denn diese kleinen Küchlein schmecken einfach köstlich.
Das Rezept stammt wieder einmal von Chefkoch und kann hier nachgelesen werden.

Der Teig ist ein einfacher Quark-Öl-Teig, der schnell gemacht ist. Das Ausrollen ist dann schon anspruchsvoller, denn der Teig zieht sich wieder zusammen, nachdem man ihn in eine Richtung gezogen hat. 


Wenn man nur eine kleine Menge Quiches macht, kann man den Teig vorab in kleine Portionen aufteilen und diese einzeln ausrollen, für unseren Polterabend habe ich allerdings 100 Stück gemacht und daher den Teig in größeren Stücken ausgerollt und dann Kreise ausgestochen. 


Ich habe allerdings mehr Teig gemacht, weil man ihn einfach nicht so dünn ausrollen kann, wie man müsste, damit das Verhältnis Teig zu Füllung aus dem Rezept aufgeht.

Die Füllung ist ebenfalls recht schnell gemacht und schmeckt richtig gut. Gemüse mit Käse und Schmand ist eine gute Kombination.


Ich habe eine Hälfte der Quiches, wie im Rezept angegeben, mit Schinken gemacht und die andere Hälfte mit getrockneten Tomaten. Damit man die beiden Sorten einfach auseinander halten kann, habe ich bei den vegetarischen Quiches einen Teil des Käses nicht mit in die Füllung gegeben, sondern anschließend auf den Quiches verteilt.


Beide Sorten haben ausgeprochen gut geschmeckt und auf dem Polterabend auch reichlich Anklang gefunden. Welche Variante mir besser schmeckt, kann ich gar nicht sagen, ich fand beide sehr gut. Ich habe die Quiches vorher schon einmal gemacht, und dabei sowohl Schinken als auch Tomaten in die Füllung gegeben. Dies ist ebenfalls sehr lecker.




Um ein bißchen Leben ins Bild zu bringen, habe ich einen Rosenkopf aus meinem schönen Strauß geopfert. Fällt aber im Grunde nicht auf, oder?


So, damit sind die herzhaften Beiträge auch erstmal zu Ende und es geht beim nächsten Mal wieder mit süßen Leckereien weiter. Aber diese Quiches sind es wirklich wert, die Grenze der "süßen Kreativität" etwas weiter zu fassen. Und zumindest ist es gebacken, was ja wieder eine Verbindung herstellt.

Alles Liebe
Schokolia

1 Kommentar:

MrsCake hat gesagt…

Hab mir das Rezept auch mal schnell bei Chefkoch gespeichert. Ach, ich schaffe gar nicht die Rezepte alle nachzubacken/kochen :) Aber so kleine Leckereien kann man immer mal gebrauchen!

Lg,
Sarah

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...