Sonntag, 3. April 2011

Der Frühling wird bunt ...


Nach den Torten an den beiden vergangenen Wochenenden war es mal wieder Zeit für Cupcakes, fand ich. Außerdem spukte mir schon die ganze Woche das Bild von einem sahnigen Nougattopping im Kopf rum. Ich musste also gar nicht lange überlegen sondern habe mich recht spontan für einfache Muffins mit Schokoladenstückchen und Knusperbällchen im Teig und einer Nougathaube entschieden. Das Grundrezept für Muffins habe ich schon häufiger gemacht und unterschiedlich abgewandelt. Das Rezept ist universell einsetzbar, scheint mir, denn es hat bisher immer gut geklappt.


Ich habe das erste Mal M&M's verbacken und war daher entsprechend gespannt, ob es so werden würde, wie ich mir in meiner Schlaraffenlandvorstellung gedacht habe. Die erste Abweichung hat sich jedoch schnell gezeigt: Die Kügelchen färben bei Feuchtigkeit ab, d.h., der Teig muss fix in die Förmchen, sonst hat man die Farbe nur noch im Teig, aber nicht mehr am Knusper. 


Ich hatte natürlich das Bild von einem Cupcake mit lustig bunten Kugeln im Teig im Kopf, passend zu Ostern. Dies hat also schonmal nicht ganz geklappt. Ansonsten ist es aber eine schöne Abwandlung, denn die M&M's bleiben weitestgehend ganz und sorgen für interessante Knuspereffekte im Muffin.
So sieht das Zwischenergebnis nach dem Backen aus und es ist auch ohne Topping schon sehr lecker. 


Ich glaube, das nächste Mal werde ich nach Knusperkugeln ohne Farbe gucken, aber die Idee gefällt mir und kann weiter verfolgt werden.
Um dem ganzen aber die Krone aufzusetzen, habe ich aus 100g Nougat und 100g Sahne eine Ganache hergestellt und nach dem Abkühlen aufgeschlagen. Das ganze kam für einige Stunden in den Kühlschrank und konnte dann auch gut auf die Muffins gespritzt werden. Auch hier muss man sich beeilen, denn das Topping wird durch die Handwärme schnell zu weich zum spritzen. 


Mein Liebster hat es mit einem Banjo in Cremeform verglichen, falls jemand von euch diesen Riegel noch kennt. In dem Zusammenhang, gibt es Banjo eigentlich noch? Und gibt es irgendwo noch einen Kioskbesitzer oder -angstellten, der auf "ein Raider, bitte" den richtigen Riegel greift?
Das Nougattopping ist auf dem hinteren Cupcake auf den Bildern zu sehen, da ich aber nicht sicher war, ob es fest genug werden würde, habe ich noch schnell ein einfaches Schokoladentopping gemacht. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um einen gekochten Schokoladenpudding, der mit einigen Teelöffeln "echtem" Kakao und etwas Backpulver aufgeschlagen wird, aber ich bin mit dem Ergebnis noch nicht ganz zufrieden, daher feile ich noch etwas, bevor ich die Einzelheiten hier einstelle. Wenn ihr aber allzu neugierig seid, könnt ihr euch im Netz mal auf die Suche nach Zaubergries machen und dieses Prinzip auf Schokoladenpudding anwenden. Ich mag das Ergebnis gerne und fand den Geschmack auf auf dem Cupcake sehr gut, allerdings ist mir der Pudding diesmal nicht fest genug geworden.


Ich bin mit dem Versuch im Endeffekt aber sehr zufrieden und freue mich besonders über die schönen bunten Farbtupfer auf dem Cupcake und den Bildern. Passend zu Ostern, findet ihr nicht?

Alles Liebe
Schokolia


P.S. Welche M&M's mögt ihr am Liebsten und sind Smarties eine Alternative?

Kommentare:

Sarah hat gesagt…

Oh, lecker! Ich liebe Muffins, Cupcakes und Co. auch sehr. Da kann man seiner Kreativität so richtig freien Lauf lassen. Deine Kreationen sehen echt zum Anbeißen aus!
Liebe Grüße,
Sarah Glücksfinder

Annika hat gesagt…

Ich liebe Banjo! Gab es bis vor ca. einem halben Jahr noch bei uns im Real. Jetzt leider nicht mehr :(
Und ich mag am liebsten die M&Ms nur mit Schokofüllung. Smarties sind aber definitiv keine Alternative!
Schöner Blog und viele Grüße,
AnniK (auch bei TT)

Schokolia hat gesagt…

Hi AnniK,

ich mag die M&Ms auch nur mit Schokofüllung oder die blauen, aber die mit Nüssen gar nicht :o)
Und Smarties gehen gar nicht. Schön, jemanden zu sehen, der es genauso sieht ...
Liebe Grüße
Petra

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...