Sonntag, 10. Juli 2011

Tartelettes mit Blaubeeren


Ich finde es immer toll, wenn ich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen kann und nachdem ich bei Sarah die Tartelettes mit weißer Trüffelmasse gesehen habe, fielen mir gleich meine neuen kleinen Förmchen ein, die ich mir auch aus dem Urlaub mitgebracht habe und sowieso noch ausprobieren wollte. 


Ich habe also nicht lange überlegt und schnell einen Mürbeteig geknetet.
Nach dem Auskühlen habe ich Kreise in der passenden Größe ausgestochen und in die Förmchen gelegt. Der Teig war auch prima zu verarbeiten, schön geschmeidig und durch die beiden Eigelb hat er eine leuchtende und satte Farbe. Ich finde kleine Häppchen, die man mal eben zwischendurch genießen kann, einfach wunderbar und freue mich über jedes Rezept, das sich in einer Mini-Ausfertigung herstellen lässt. 


Geht es euch aus so, dass sowas einen "oh nein, wie niedlich ist das denn"-Impuls auslöst?
Die Tartelettes habe ich für ca. 10 Minuten gebacken und zunächst abkühlen lassen. Währenddessen habe ich die Trüffelmasse angerührt und ebenfalls abkühlen lassen. Nach einer gefühlten Ewigkeit konnte ich die Schälchen aus der Form lösen und mit Creme füllen.
Ab in den Kühlschrank damit und wieder war warten angesagt. Nach mehreren Stunden bin ich langsam ungeduldig geworden, weil die Masse nicht richtig angezogen hat und leider hat sich daran auch nach längerer Wartezeit nichts geändert.


Geschmeckt haben die Tartelettes gut, wenn es auch meinen Geschmack nicht ganz getroffen hat. Die übrigen Testesser, die mich locker überstimmen, waren alle angetan, also liegt es wohl an meinem Geschmack, dass ich nicht so begeistert war.


Gut gefallen haben mir jedoch die Blaubeeren auf den kleinen Tartelettes, die ich optisch sehr schön finde und die auch beim essen einfach Spaß machen. Ich werde also die Augen nach einer anderen Creme offenhalten und das ganze dann nochmal probieren.

Alles Liebe
Schokolia

Kommentare:

MrsCake hat gesagt…

Hm, bei mir war die Creme zwar auch nicht so fest wie z.B. Ganache, aber auf dem Foto des Anschnitts sieht man, dass trotzdem nichts zerlaufen ist. Ist deine Masse richtig zerlaufen? Blaubeeren passen natürlich super dazu :)

Liebe Grüße,
Sarah

Schokolia hat gesagt…

Hi Sarah,
ja, ich habe bei Dir auf dem Bild gesehen, dass die Creme zumindest stand- und schnittfest war. Bei mir ist die doch etwas flüssiger gewesen. Nur, wenn die Törtchen direkt aus dem Kühlschrank kamen, konnte man die gefahrlos und unfallfrei essen :o)
Liebe Grüße
Petra

monkeylovescandy hat gesagt…

Uiuiuiuiui, die sehen ja traumhaft aus. Die hätte ich jetzt gern zum Frühstück.

LG Hannah

mafalda hat gesagt…

hi,
sag mal, wie hast du die denn da gut raus bekommen?! aus der form meine ich. denn ich habe immer total probleme mit solchen keramikformen... hast du einen tip?!
danke und lg von mafalda

Floral-Frame hat gesagt…

Ein wunderbarer Blog! Gerade hab ich mich bei Blog Webkatalog eingetragen und stöbere nun durch die anderen Blogs. Hier schau ich nun gern öfter vorbei!

Heidrun hat gesagt…

Die Törtchen sehen so appetitlich aus - habe heute meine Gewürze von Spirit of Spice für meinen Gutschein bekommen. Freue mich schon aufs Kochen.

LG Heidrun

Schokolia hat gesagt…

Hallo ihr Lieben und danke für die netten Kommentare!
@Mafalda: Die Schälchen gingen ganz leicht aus der Form, ich habe sie allerdings auch vorher mit Backtrennspry eingesprüht. In der Regel habe ich dann keine Schwierigkeiten, aber letztens bei dem Käsekuchen in den rechteckigen Formen hat selbst das Spray nicht geholfen.
Wenn Du solche Sachen häufiger machen möchtest, kann ich das Spray nur empfehlen. Das gibt es in jedem Internetbackshop und es reicht lange. Es geht nur erheblich schneller, als wenn man anfängt, die Formen mit Butter auszupinseln.
Liebe Grüße
Petra

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...