Sonntag, 18. März 2012

Schokocupcake mit "Swirl"


Schon seit einer Weile wollte ich mal wieder Cupcakes mit einer richtig schönen Haube machen. Oft lasse ich die Haube weg, weil man die fertigen Cupcakes damit so schlecht transportieren kann, aber an diesem Wochenende war ich mit einer Freundin zum Kaffeeklatsch verabredet und hatte endlich mal wieder Gelegenheit für das komplette Programm. Ich habe dieses Rezept genommen und auf 12 Cupcakes angepasst. Ich habe noch zwei handvoll Schokostückchen unter den Teig gehoben, zusätzliche Schokolade kann ja nie schaden.


Die Muffins habe ich schon mehrfach gemacht und sie sind einfach köstlich. Total schokoladig, locker und saftig.
Für das Topping habe ich eine Creme aus 150g weißer Schokolade, 200g Frischkäse und 75g Butter angerührt. Das Rezept habe ich hier schon einmal notiert. Die Creme schmeckt natur schon klasse, ich habe aber als fruchtigen Teil Johannisbeerpulver dazu gegeben. Vorher war ich total unsicher, wieviel Topping ich für 4 Cupcakes brauchen werde, als ich die Creme fertig hatte, hatte ich aber schon den leisen Verdacht, dass ich es wohl etwas gut damit gemeint haben könnte.


Hier sieht man es dann auch ziemlich gut. Alle Cupcakes haben ihre Haube, aber die Tasse ist immer noch fast voll. Gut ist es dann, wenn man so einen Liebsten hat wie ich, der entwicklet in solchen Momenten ungeahnte Kreativität und nachdem die ersten Löffel pur verzehrt waren, hat er sich die Creme einfach aufs Brot geschmiert. Und es war keine schlecht Idee, muss ich zugeben.


Ich habe ja eingangs schon geschrieben, dass ich gerne eine schöne Haube machen wollte und total verliebt habe ich mich in den Magnolia Swirl. Ich habe also diverse Videos, in denen man Leute beim swirlen beobachten kann, etliche Male angeschaut und auch die Bemerkung der Angestellten, dass es durchschnittlich 40 Stunden dauert, bis ein neuer Angestellter den perfekten Swirl drauf hat, lässig abgetan. Pah, dachte ich, wenn die sich so ungeschickt anstellen, so schwer kann ja so ein Swirl nicht sein, das krieg ich schon leicht hin.
Nun, ich habe mich enorm schnell eines besseren belehren lassen müssen, denn meine "Swirls" sehen irgendwie anders aus als die auf dem Video. Wer es nicht glaubt, kann hier, hier, hier und hier Vergleiche anstellen.


Ich glaube, ich brauche noch einige hundert Cupcakes Übung. Die Frage ist nur, wer die ganzen Dinger dann essen soll. Der Liebste meint, ich soll einen Dummy nehmen, dann käme ich ja auch mit recht wenig Buttercreme aus und ich kann nicht abstreiten, dass ich nicht darüber nachdenke. Die Idee hat was, denn der Swirl lässt mich nicht los.

Alles Liebe
Schokolia

Kommentare:

Nicky hat gesagt…

Hallo Schokalia
Die Cupcakes sehen total lecker aus und der Swirl sieht doch fast wie der Magnolia Swirl aus ,da fehlt nicht mehr viel.Nur noch ein bißchen üben, essen, üben und essen und dann hast du es auch geschafft.
LG.Nicky

Björn hat gesagt…

Hey!
Das Problem mit tollen Cupcake-Hauben hatte ich auch schon öfters.. ich bekomm das auch nie so hin, wie ich es gern hätte.
Aber deine Cupcakes kommen deinem Vorbild doch schon recht nahe!
Finde die sehen ganz bezaubernd aus, aber wenn du Leute zum Essen brauchst, komm ich natürlich gerne vorbei.. :D

Liebe Grüße
Björn
www.herzfutter.blogspot.com

Nähwölkchen hat gesagt…

Toll! ich find die sehen klasse aus, sehr lecker!
lg, chrissi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...