Donnerstag, 9. Februar 2012

Sachertorte


Vielleicht habt ihr ja in der Neujahrszeit bzw. jetzt vor Karneval schon einiges um die Ohren gehabt, sowas soll ja schonmal vorkommen, so dass ihr keine Zeit mehr für einen aufwändigen Kuchen hattet. Für solche Gelegenheiten habe ich einen Tip für euch: Sachertorte nach Oma Buchholtz. Hier findet ihr das Rezept an dritter Stelle. Die kann man ganz entspannt eine Woche vorher vorbereiten und während man sich lustige Stunden im Straßenkarneval macht, reift der Kuchen ganz alleine im Kühlschrank vor sich hin, zieht durch, wird saftig und schmeckt passend zum Familienkaffeetrinken ganz wunderbar. Und wenn man es schafft, die Schokolade ordentlich aufzutragen, macht er auch noch optisch was her. Die Gelegenheit habe ich diesmal verpasst und bin nur froh, dass schon jemand vor mit das Wort "rustikal" erfunden hat, sonst müsste ich das wohl machen.


Der Kuchen macht übrigens schon beim Backen einen reichhaltigen Eindruck, denn es werden stolze 7-8 Eier verbacken, zudem Schokolade und eben alles, was so in einen Rührteig gehört. Ich habe mal wieder ein halbes Rezept in einer 18er Springform gemacht. Für die Vorbereitung des Kuchens werden drei Tage benötigt, am ersten wird der Kuchen gebacken, am zweiten wird er mit Aprikosenmarmelade gefüllt und außen bestrichen und am dritten wird er mit Schokolade überzogen. 


Oder es wird, wie bei mir, die Schokolade einfach draufgestümpert.
Ich habe die Sachertorte schon einmal gebacken und fand sie da etwas zu trocken, daher habe ich diesmal deutlich mehr Marmelade genommen und sie sehr großzügig verteilt.



Nachdem die aprikotierte Torte einen Tag trocknen konnte, habe ich wie gesagt, die Schokolade aufgebracht. Leider habe ich den Moment der richtigen Konsistenz verpasst, so dass es keine schöne glatte Oberfläche geworden ist. 


Ein Grund mehr, den leckeren Kuchen noch einmal zu backen und dem Geschmack tut es ja zum Glück keinen Abbruch. Nur der kleine Perfektionist in mir rauft sich die Haare und schüttelt den Kopf, aber damit wird er wohl diesmal leben müssen. Gute Organisation und ansprechende Optik scheinen mich zu überfordern :o) 


Alles Liebe
Schokolia

Kommentare:

Himbeeri hat gesagt…

Ein wirklich leckeres Rezept, kann ich nur empfehlen. Und sei nicht so streng mit dir mit der Optik, ich finde sie sieht sehr lecker aus.
Liebe Grüsse
Himbeeri

Schokolia hat gesagt…

Oh, sie war auch lecker :o) Und lecker ist mir in der Tat auch immer wichtiger als Optik.
Danke für Deinen lieben Kommentar und viele Grüße
Petra

Glamerous hat gesagt…

Ich stelle mir die Torte so lecker vor, dass die Optik (mir persönlich)egal wäre! :) Mit Schoki kann man mich locken!

Liebe Grüße
Andrea

Dere hat gesagt…

Úpa cachete! , könnte man auf Spanisch sagen!
Schau super aus und Sacher Torte ist mein lieblings Torte!!!
Ich werde bestimt necten Monat es backen! Danke!
Liebe grüsse
Yo ;-)

Luisa Hilf hat gesagt…

Hallo Schokolia,
das genannte Rezept ist einfach toll. Habe mich nur gefragt, ob die Sachertorte auch länger als 1 Woche stehen kann? Ich habe da an 1,5 Wochen gedacht - da ich zwischendurch im Urlaub bin und danach auf eine Hochzeit gehe....

Liebe Grüße
Luisa

Schokolia hat gesagt…

Hallo Luisa,

ich habe mal gelesen, dass die Torte von Tag zu Tag besser wird, also sollte es kein Problem sein. Wenn Du noch genug Zeit hast, kannst Du es ja einfach vorher nochmal ausprobieren.
Liebe Grüße
Petra

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...