Mittwoch, 22. Februar 2012

Whoopie Pies "Erdnuss"


Ich habe mich ja hier schon einmal an Whoopie Pies versucht und war vom Ergebnis restlos begeistert. Als also letztens Freunde von uns nach einem Partybeitrag gefragt haben, war die Gelegenheit gekommen, nochmal welche zu machen. Diesmal sollten es Erdnusskekse mit Erdnussbuttercreme werden, wieder aus dem Backbuch Whoopie Pies.


Es ließ sich auch alles soweit gut an, allerdings sind die Whoopies direkt nach dem Backen komplett in sich zusammen gefallen und haben irgendwas oblatenhaftes gebildet, was überhaupt nichts mehr mit einem Rührkuchenkeks zu tun hat. Geschmeckt hat es trotzdem und um dem ganzen etwas mehr Volumen zu geben, habe ich einfach immer drei Teiglinge zusammengeklebt. Woran es gelegen hat, weiß ich nicht, ich glaube, die im Rezept angegebene Buttermilch ist zu viel.



Aber von Anfang an:

Für den Teig braucht ihr (für ca. 48 Kekse, also 24 Whoopies)
205g Mehl
1 TL Natron
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz
65g Butter
65g Margarine
115g brauner Zucker
115g Erdnussbutter (creamy oder crunchy)
Vanille nach Belieben
2 große Eier
360g Buttermilch (das scheint mir viel zu viel zu sein, ich würde mit 150g anfangen und sehen, wie der Teig dann aussieht)

 

Die Zutaten werden miteinander verrührt, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Mit Hilfe von zwei TL oder einem Einfrierbeutel werden kleine Teighäufchen auf Backbleche gegeben bzw. gespritzt. Diese werden dann bei 160°C Umluft für ca. 15 Minuten gebacken bzw. bis sie Farbe annehmen.
Während die Kekse backen, kann bereits die Buttercreme angerührt werden.

Für ein Rezept Teig braucht ihr (gemäss Rezept, bei mir ist noch einiges davon übrig geblieben)
170g Erdnussbutter (creamy oder crunchy)
170g Butter
85g Puderzucker
nach Belieben 1/2 TL Salz (für eine leicht salzige Füllung, kann auch weggelassen werden)


Die beiden Buttersorten werden miteinander vermischt, anschließend wird der Zucker und ev. das Salz dazu gegeben und geschlagen, bis eine schaumige Masse entsteht.

Wenn die Kekse abgekühlt sind, werden jeweils zwei mit einem Klecks Buttercreme zusammengesetzt.


Und ich kann nur sagen: Wer Erdnüsse mag, wird diese Whoopies lieben. Die einhellige Meinung der Partygäste war, dass es nach nichts aussieht, aber hammermässig schmeckt. Ich glaube, das trifft es ganz gut.

Alles Liebe
Schokolia

Kommentare:

Rolf hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Rolf hat gesagt…

Diese Selbstkasteiung ist maßlos übertrieben, es hat überhaupt niemand gesagt, dass es nach nichts aussieht. Vielmehr wurde einhellig gelobt, wie lecker die Dinger sind.
Nur, um das mal klarzustellen :)

Schokolia hat gesagt…

Doch, der eine Typ meinte das (Namen vergessen), wortwörtlich: Sehen nach nix aus, schmecken aber super.
Wahrscheinlich warst Du gerade abgelenkt :o)

Manu hat gesagt…

Vielen Dank für das Rezept. Das sieht sehr lecker aus und ist anscheinend sehr einfach zu machen.
Werde ich auf jeden Fall mal nachkochen.

Tami hat gesagt…

Hallo! Super Blog, ich bin mal wieder restlos im Backfieber :o)
Kennst du Reese`s? Diese amerikanischen schoko-Erdnuss Dinger? Als ich die Whoopie Pies gesehen hab, musste ich sofort an sie denken... versuch doch mal sie in Schokolade zu tränken! erst Vollmilch, dann zartbitter... das ist der Hammer und ein wahrer Erdnuss-Schoko-Traum!

Viele liebe Grüße
Tami

Tami hat gesagt…

*Gemeint sind natürlich die Whoopie Pies ;)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...