Samstag, 7. August 2010

Ja, ist denn schon Weih ... äh ... Ostern?


Wenn man sich im Internet ein bißchen zum Thema Kuchen backen und dekorieren usw. umsieht, stösst man unweigerlich auch auf Seiten mit Motivtorten und Modellierungen und solchen Sachen. Von daher war es nur eine Frage der Zeit, bis ich mich auch das erste Mal an Fondant wage.
Fondant ist eine Masse, die aus Zucker, Glukosesirup und Eiweiß hergestellt wird. Sie ist - wie sollte es bei den Zutaten anders sein - zuckersüß und eignet sich gut zum Übrziehen von Torten. Allerdings braucht man dafür ein bißchen Übung, wie man an den Fotos meines ersten Versuchs sehen kann. Der Fondant wird in unterschiedlichen Konsistenzen hergestellt, der einfache Rollfondant ist der weicheste und kann mitgegessen werden. Um Figuren wie z.B. den Hasen auf dem Kuchen zu modellieren, wird Fondant benötigt, der nach dem Trocknen richtig hart wird. Dieser ist zwar theoretisch immer noch essbar, allerdings wird dies wahrscheinlich keiner machen, weil die Figuren steinhart werden. Bis dies soweit ist, dauert es jedoch ein paar Tage. Zumindest hatte ich bei dem Hasen auch nach drei oder vier Tagen noch das Gefühl, dass er leicht nachgibt, wenn ich ihn fester gedrückt habe. Dies wird dann nach und nach weniger.


Wenn man Blüten modellieren möchte, benötigt man Fondant mit der größten Festigkeit. Dieser wird als Blütenpaste bezeichnet.
Ich habe meinen Rollfondant selber nach diesem Rezept hergestellt. Die Blütenpaste habe ich ebenfalls selber nach einem Rezept der Tortentante hergestellt. Modellierfondant wird dann durch eine Mischung aus 50% Rollfondant und 50% Blütenpaste gemacht. In die Blütenpaste muss CMC, wobei ich einfach dieses Kukident genommen habe. Das hat prima funktioniert. Leider bekommt man das Haftpulver nur bei Schlecker, weder bei dm noch bei Rossmann habe ich es gefunden. Grundsätzlich boykottiere ich Schlecker, aber in dem Fall hatte ich leider keine Alternative.
Nachdem ich den Fondant und die Blütenpaste hergestellt habe, habe ich beides zunächst über Nacht ruhen lassen. Am nächsten Abend habe ich eine Mischung von Rollfondant und Blütenpast hergestellt und diese nach und nach in den benötigten Farben eingefärbt.
Eine Anleitung für die Modellierung des Hasen findet man in dem Motivtorten-Buch. Für jeden, der sich näher mit dem Thema beschäftigen möchte, ist dies sicher ein empfehlenswertes Buch.


Mit Hilfe der Anleitungen in dem Buch war die Modellierung auch recht einfach und hat gleich beim ersten Versuch gut geklappt.
Den Hasen habe ich über Nacht trocknen lassen. Abends habe ich dann noch einen kleinen Kuchen aus Trüffelmasse gemacht. Dafür habe ich die Trüffelmasse einfach in einen kleinen Topf gedrückt, den ich vorher mit Frischhaltefolie ausgelegt habe. Den habe ich auch über Nacht im Kühlschrank richtig fest werde lassen.
Am nächsten Morgen habe ich den Boden einer Springform mit grünem Fondant ausgelegt und den Trüffelmassekuchen, den ich ebenfalls schon mit Fondant überzogen habe, darauf gesetzt. 

 
Dann noch die Blumen auf den Rand und den Hasen auf den Kuchen gesetzt.
Der Boden der Springform ist zwar nicht ideal, weil man die Dimples sehen kann, aber ein richtiges Cakeboard habe ich nicht. 

Und ich finde, der Hase guckt ganz putzig auf seinem grünen Hut, findet ihr nicht? Für den ersten Versuch bin ich sehr zufrieden ...

Alles Liebe
Schokolia


P.S. Seitdem wir den Kuchen gegessen haben sitzt der Hase auf meinem Schreibtisch und hält sein Ohr ganz neugierig vor den Lautsprecher des PCs. Ich glaube, er mag Hörspiele genauso gern wie ich :-)

Kommentare:

Christin hat gesagt…

Ich bin auch auf diese Motivtorten gestoßen und kann es einfach nicht erwarten, es endlich auszuprobieren...vor allem diese Hasi hat es mir angetan
...ich hoffe nur, dass meine Torten auch irgendwann so toll werden wie deine *neidisch*

Schokolia hat gesagt…

Ach Du, das ist ja die erste und bisher einzige "Torte" dieser Art. Mir gefällt Fondant nicht, daher nutze ich das nicht. Ich habe also nicht geübt, das kriegst Du ganz sicher auch hin.
Hast Du schon das Basisbuch von Betty? Das ist für Motivtorten, Figuren usw. echt gut.
Liebe Grüße
Petra

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...