Mittwoch, 18. Januar 2012

Käsekuchen mit Schmand


Letztens hatte ich mal wieder richtig Lust auf Käsekuchen und ein Rezept dafür ist natürlich schnell gefunden. Ich habe dieses hier genommen, denn der Untertiltel "der cremigste Kuchen, den ich kenne" hat mich neugierig gemacht. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das ein guter Grund ist, ein Rezept auszuprobieren, weil ich ja gar nicht weiß, wie viele Kuchen der verehrte Rezeptveröffentlicher überhaupt kennt. Aber, um die Spannung rauszunehmen, der Kuchen ist wirklich sehr cremig.
Was mir nicht so gut gefallen hat, ist der Mürbeteig, der für meinen Geschmack etwas zu weich war und sich im Grunde nicht ausrollen ließ. Ich habe ihn vorsichtig zwischen zwei Lagen bemehlter Frischhaltefolie ausgerollt und dann in die Förmchen gelegt, hier würde ich beim nächsten Mal allerdings ein anderes Rezept nehmen. 


Den Kuchen sollte es samstags geben, weil ich da aber wenig Zeit hatte, habe ich Teig und Pudding schon am Freitagabend gemacht und den Teig in die Förmchen gelegt. Am Samstag wollte ich dann die Füllung anrühren und den Kuchen backen. Der Pudding ist natürlich über Nacht im Kühlschrank sehr fest geworden, weil er mit der Hälfte der normalen Milchmenge gekocht wird, darüber habe ich vorher nicht genauer nachgedacht. Ein Verrühren mit dem Schmand war unmöglich, der Pudding hat Klümpchen gebildet, die sich auch nicht auflösen wollten. 


Gewonnen habe ich schließlich doch, allerdings nur unter Zuhilfenahme des Pürierstabs. Es hat der Füllung aber nicht geschadet, glaube ich. Wahrscheinlich wäre es günstiger gewesen, den Pudding auch am Vorabend schon mit dem Schmand zu verrühren.


Wie auch immer, der Pürierstab hat geholfen, die Käsemasse konnte in die Förmchen, abgetropfte Aprikosen obendrauf und alles in den Ofen.


Kurze Zeit später gab es hübsche kleine Küchlein, die sehr cremig und total lecker waren.

Alles Liebe
Schokolia

Kommentare:

Simone hat gesagt…

Yummi :o) ...schauen diese Küchlein vielleicht lecker aus! Ganz toll. Und diese kleine Förmchen sind noch das i-Tüpfelchen - herrlich anzusehen! Wo bekommt man denn solch tolle Schälchen?

Liebe Grüße Simone

Christina hat gesagt…

Die sehen ja super hübsch aus. Ich interessiere mich auch für die Schälchen, total süß!

LG Christina

Heidrun hat gesagt…

Das Rezept habe ich schon oft gemacht - auf einem Backblech mit doppelter Menge - deine Umsetzung gefällt mir allerdings auch total gut. Wo gibt es solche Förmchen?

GGLG heidrun

Schokolia hat gesagt…

Hallo ihr Lieben,
die Frage nach den Förmchen habe ich schon befürchtet. Ich weiß nicht mehr, wo die her sind. Ich habe die in einem Online Shop gefunden und der Liebste hat später auch nochmal welche irgendwo im Laden gesehen.
Ich habe die damals im WDR gesehen und dann nach Muffinförmchen aus Porzellan gegoogelt. Gerade habe ich keinen entsprechenden Shop gefunden, nur Briocheformen aus Metall:

http://www.alleszumbacken.de/kategorie/briocheformen/285

http://www.kuecheundhaushalt.de/Contacto-Bander-684-090-CBG2896.html

Vielleicht sind die ja eine Alternative?

Liebe Grüße
Petra

MrsCake hat gesagt…

Die Mini-Törtchen sehen total hübsch aus :) Ich finde solche kleinen Formen ja perfekt für kleine Haushalte!

Sarah-Maria hat gesagt…

Wow! Die sehen ja echt so was von toll aus! Großes Kompliment! :)

Schokolia hat gesagt…

@Sarah: Stimmt, ich finde die kleinen Förmchen auch immer gut für uns beide. Deswegen habe ich an solchen Dingen auch Unmengen :o)

@Sarah-Maria: Danke ...

Mir ist wieder eingefallen, wo die Förmchen her sind: Aus dem Online-Shop TischleinDeckDich. Das hilft aber leider auch nicht weiter, weil der Shop offenbar gerade schließt und es die Schälchen dort nicht mehr gibt. Schade.

Liebe Grüße
Petra

Anja hat gesagt…

Die sehen super aus - gerade in den Förmchen! Könnte mir vorstellen, dass die Törtchen in runden Förmchen auch nicht so übel aussehen. ;-)

Schokolia hat gesagt…

Ja, Anja, das glaube ich auch. Man kann die ja einfach in einem Muffinblech machen, das sieht sicher auch sehr schön aus. Ich mag so kleine Spielereien irgendwie lieber als einen schnöden Kuchen. Ist mehr Aufwand, gefällt mir aber besser.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...