Samstag, 3. Juli 2010

Der erste Mißerfolg

Es war ja zu erwarten, aber ich habe mir eigentlich gewünscht, dass der erste Mißerfolg länger auf sich warten lässt.
Zum Geburtstag habe ich mir selber ein schönes Päckchen eines Backzubehörversandhändlers geschenkt, das randvoll war mit Lebensmittelfarben, Zuckerperlen und sowas.  
Sieht toll aus, oder? Wer genau hingesehen hat, sieht dass auf den Zuckerzeugdöschen Preisschilder mit  einer Auszeichnung in englischen Pfund ist (meine Tastatur kennt das Zeichen nicht, ist das normal?). Es ist in vielen Fällen deutlich günstiger, Zubehör in England zu bestellen, was ich vor einiger Zeit auch noch nicht gedacht hätte. Ich wollte natürlich gleich alles ausprobieren, habe mich dann aber für Kekse entschieden, um die Lebensmittelfarben zu testen. Im allerersten Post habe ich ja schon geschrieben, dass die Eiweißglasur, die ich da genommen habe, nicht die optimale Konsistenz hatte. Ich habe mir also diesmal vorgenommen, eine deutlich dickere Glasur für die Umrandungen zu machen und dann eine Glasur, die flüssiger ist, um die Flächen zu füllen. Die Glasur für die Umrandung wollte ich schwarz haben und die andere Glasur sollte in verschiedenen Farben gefärbt werden. Es gibt von der Pastenfarbe, die ich gekauft habe, ungefähr 30 verschiedene Farbtöne (die ich natürlich nicht alle bestellt habe), so dass die Auswahl aber auch so schon schwer gefallen ist.
Ich habe also die unterschiedlichen Glasuren angerührt und nacheinander gefärbt und dann angefangen, mit der schwarzen Glasur die Umrandungen aufzutragen.
Nach dem Trocknen habe ich dann allerdings gemerkt, dass die Glasur total porös geworden ist und beim Anfassen direkt wegbröckelt. Ich habe immer noch keine Idee, warum das genau passiert ist, ich glaube, dass es von zu viel Lebensmittelfarbe kommt. Also, falls jemand eine Idee hat, bin ich ganz Ohr.
Im Endeffekt habe ich zusammen mit meinem Liebsten von allen (!!) Keksen die Glasur wieder abgekratzt. Das Ergebnis sieht so aus:
Lustig ist, dass die Umrandungen trotzdem noch zu sehen sind, das sah dann aus, als wären die Kekse bedruckt worden. Geschmeckt haben sie trotzdem gut, aber eine Enttäuschung war es schon.
So sehen die paar Kekse aus, die ich bunt ausgefüllt habe, hier kann man zum Teil sehr gut sehen, dass die schwarze Farbe in die Innenflächen gebröckelt ist.
Naja, ich hoffe, beim nächsten Mal wird es schöner.

Alles Liebe
Schokolia


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Schatz,

das £-Zeichen ist auf deiner Tastatur nicht drauf, und das scheint auch normal zu sein.

Aber die Kekse waren geschmacklich alles andere als ein Misserfolg, die waren sehr lecker!

Anonym hat gesagt…

Hallo Schokolia,

zur Darstellung des £-Zeichens versuche doch einfach mal die Tastenkombination Alt+0163.

Sobald ich mehr Zeit finde, werde ich mir das näher anschauen und im Fujifilm-Forum antworten.

Gruß Diepolz.

Schokolia hat gesagt…

Hallo Diepolz,

danke für Deinen Kommentar. Da hast Du Dir natürlich einen der Posts mit den hässlichsten Fotos ausgesucht :-)
Ich bin aber schon auf Meinungen und Tips gespannt ...
Viele Grüße
Schokolia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...