Dienstag, 13. Dezember 2011

Karamell-Mandel-"Riegel"


Solche Riegel habt ihr noch nie gesehen, was? Macht nichts, Ich auch nicht.
In einer meiner Backzeitschriften habe ich das Rezept für Mandelriegel gesehen und auf deren Bild sind das auch Riegel. Mir ist nur vollkommen schleierhaft, wie die liebe Zeitschriftenredaktion das geschafft hat.
Die Karamellmasse wird aus 250g Zucker gemacht, der im Topf geschmolzen wird, dann kommen 70ml Sahne und 30g Butter dazu. Wenn alles verrührt ist, werden 150g Mandelstifte und 100g klein geschnittene Softaprikosen dazu gegeben. Klingt ja alles soweit noch machbar und hat auch wie erwartet funktioniert.
Die Masse  kommt anschließend auf Backpapier und wird 1 cm dick ausgerollt. Auch das ist noch kein Problem.


Wenn die Masse erkaltet ist, soll sie in Rechtecke geschnitten, danach mit Schokolade verziert werden und im Kühlschrank vollkommen auskühlen. Klingt ja auch noch plausibel, bis auf den Punkt, dass die sch*piep* Masse trotz Intensivkühlung nicht mit den Händen anzufassen ist. Es ist eine reine Schmiererei, alles klebt, das könnt ihr euch nicht vorstellen.
Und ich glaube, die böse Zeitschriftenredation hat das extra verschwiegen, denn: Es ist total lecker. Ja!
Sonst könnte man es ja still und heimlich entsorgen und unter "nie wieder ...." verbuchen, aber es ist köstlich.
Nachdem Riegel also nicht gingen, habe ich überlegt, die Rechtecke zu halbieren und mit einem Klecks Schokolade zusammenzukleben, als handliche Würfel. Hat sich im Praxistest ebenfalls an untauglich erwiesen. Als absolute Verzweiflungslösung habe ich die Masse dann zu Kugeln geformt und unten in Schokolade getaucht, damit sie wenigstens nicht überall ankleben, wo sie gerade liegen. 


Ich für mich habe beschlossen: Das Rezept kann mich mal. Lecker hin oder her, das klebt zu sehr.
Was kann hier schief gegangen sein, habt ihr eine Idee?

Alles Liebe
Schokolia

Kommentare:

Björn hat gesagt…

Hey!

Hätte ich den Text nicht gelesen, hätte ich gar nicht gemerkt, dass das Ergebnis nicht so ist, wie du es wolltest und ich dachte auch nur boah sieht das lecker aus! Aber schade, dass es so eine klebrige und schwer zu händelne Arbeit ist :/
Was hast du denn als Intensivkühlung gemacht? Ins Tiefkühlfach gelegt? Weil das hilft bei so einem Problem ja oft, solang man es nicht zu lange drin lässt und nur noch einen gefrorenen Brocken hat :D

Liebe Grüße
Björn
http://herzfutter.blogspot.com/

Schokolia hat gesagt…

Hi Björn,

danke für den Tip. Ich habe die Karamellmasse nur im Kühlschrank gehabt. Tiefkühlen hätte vielleicht zum Schneiden geholfen, aber wenn man die Riegel essen will, sind die ja nicht tiefgekühlt, d.h, das Problem, dass die so kleben, hätte man nicht gelöst. Und die haben selbst am Backpapier so geklebt, dass ich die nur brockenweise mit den Fingern runterkratzen konnte. Sowas habe ich wirklich noch nicht erlebt.
Liebe Grüße
Petra

linaliebt hat gesagt…

sehen wirklich super lecker aus die "riegel" ;-).. nur blöd dass das so viel arbeit macht, dann muss mir der anblick wohl reichen...

lg lina

Charlotte hat gesagt…

Ich hätte bei den Bildern auch niemals geglaubt, dass die nicht so gehören! Bei mir sehen missglückte Koch- oder Backversuche nie so lecker aus... ;-)

Warum die nichts geworden sind, kann ich aber auch nicht sagen. Vielleicht etwas weniger Sahne und Butter? Am Zucker kann es ja nicht liegen. *grübel* Wobei meine Müsliriegel, die mit Butter, Zucker und Honig "zusammengeklebt" werden, auch etwas klebrig werden, wenn man sie mit warmen Händen anfasst.

Nessie hat gesagt…

Ich schliesse mich meinen Vorrednern bedingungslos an. Ich dachte, die waere so als "Pralinen" gedacht gewesen. Kann aber cerstehen - lecker hin oder her -, dass man so eine "Sauerei" nicht moechte. Wenn man die dann jemandem anbietet und der braucht erst eine Waschung hinterher, ist das ja nicht so der Knaller. Aber lecker aussehen tun sie wirklich...

LG Nessie

Barbara hat gesagt…

Gerade bei Zeitschriften hatte ich das auch schon öfter, dass die Zutaten und das Foto sehr wenig miteinander zu tun hatten. Ärgerlich.

Hier kann's vielleicht an der Menge Sahne liegen? Die kommt mir viel vor für den Rest. Butterkaramell wird ja fest; ohne Sahne dann mit Mandel und den getrockneten Aprikosen, das könnte klappen. Oder die Sahne richtig verdampfen lassen, so dass die Masse fest wird?

Schokolia hat gesagt…

Hallo ihr Lieben und danke für die ganzen aufmunternden Kommentare.
Ich habe schon überlegt, ob man die Masse irgendwie auf Oblaten aufbringt, damit man die irgendwie anfassen kann, das könnte vielleicht noch klappen.
Wahrscheinlich hat sich die Redaktion auch gedacht, dass die zu lecker sind, um nicht in Heft zu kommen :o)
Vielleicht hätte das Karamell auch länger kochen müssen, das kann sein, aber im Rezept stand nichts und die Farbe war prima, da bin ich bei Karamell ja mit dem einfach vor sich hinkochen etwas vorsichtig, wenn es nicht ausdrücklich so geschrieben wird.
Vielleicht probiere ist es mit etwas Abstand ja doch nochmal aus :o)
Liebe Grüße
Petra

Stephanie hat gesagt…

also.. jetzt mal die dicke Frau!
Ich mache ja so was immer mit dem Milchmädchenkaramell und gesalzenen Erdnüssen..
ich packe die Masse immer in den TK. Wenn sie dann gut hart, aber noch kein Stein ist (also nach dem ausrollen in den TK!) dann schneiden.. wieder in den TK. Dann nehmen und maximal zwei Stückchen in die Schokolade (ganz eintauchen) Dann wieder auf Backpapier in den Tk. Wenn dann die Schoki fest ist, kann man es anfassen und essen.
Jede andere Methode funktionierte auch nicht bei mir.. und meine sehen lange nicht so elegant aus, wie die Deinen!
Liebe Grüße Stephanie

Schokolia hat gesagt…

Hallo Stephanie,

danke für den Tip, ja, so kann man es natürlich machen, aber das ist auch schon getrickst finde ich. Vor allem, weil sich beim Einfrieren natürlich Feuchtigkeit auf dem Karamell bildet, das dann in der Schokolade eingeschlossen wird, und die Haltbarkeit verkürzt. Wobei Schimmel vielleicht bei dem ganzen Zucker im Karamell keine Chance hat :o)
Sollte ich aber nochmal vor dem Problem stehen, mache ich es auch so. Danke und liebe Grüße
Petra

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...